Wir informieren – verlässlich, fachgerecht, verständlich

Im Laufe der Zeit hat sich das Deichwesen enorm entwickelt. Nicht zuletzt durch die immer häufiger auftretenden Jahrhunderthochwasser ist es sehr wichtig geworden, verlässlich über die von uns als Deichverband geleistete Arbeit und entsprechende Maßnahmen zu berichten. So finden Sie hier aktuelle Ereignisse und Vorhaben wie Deichschauen, Versammlungen sowie Bau-, Instandhaltungs- oder Pflegemaßnahmen fachlich, anschaulich und verständlich aufbereitet. Ältere Nachrichten finden Sie zum Nachlesen in der Rubrik „Mitteilungen“.

Neuer Deichverteidigungsweg am abgerissenen Schöpfwerk Barum

Trümmer und Steinbrocken versperren den Weg am Ilmenau-Kanal-Deich zwischen St. Dionys und dem Aalkrug in Wittorf. Der Abriss des alten Schöpfwerkes Barum ist der Grund dafür, dass zurzeit nichts geht in Richtung Wittorf. Bagger und Lkw eines Abrissunternehmens beseitigen die staubigen Überreste des Schöpfwerkes, das nicht mehr benötigt wurde, nachdem der Wasserverband der Ilmenau-Niederung 2016 ein neues und leistungsstärkeres Pumpwerk in Fahrenholz in Betrieb genommen hatte.

Starker Weidenwuchs bereitet Probleme am Elbdeich in Radegast

Schon seit geraumer Zeit beobachteten die Mitarbeiter des Artlenburger Deichverbandes mit besorgtem Blick, dass junge Weiden in großer Zahl kräftig im Deichvorland zwischen Radegast und Heisterbusch sprießen. Ein Bewuchs, der dem ADV aus Sicht des Hochwasserschutz nicht gefällt. Denn die jungen Bäume wachsen in unmittelbarer Nähe zum Deichfuß. „Das Wurzelwerk der Weiden kann den Deich beschädigen. Außerdem können die Bäume den Hochwasserabfluss stark hemmen“, sagt Geschäftsführer Norbert Thiemann.