Wir informieren – verlässlich, fachgerecht, verständlich

Im Laufe der Zeit hat sich das Deichwesen enorm entwickelt. Nicht zuletzt durch die immer häufiger auftretenden Jahrhunderthochwasser ist es sehr wichtig geworden, verlässlich über die von uns als Deichverband geleistete Arbeit und entsprechende Maßnahmen zu berichten. So finden Sie hier aktuelle Ereignisse und Vorhaben wie Deichschauen, Versammlungen sowie Bau-, Instandhaltungs- oder Pflegemaßnahmen fachlich, anschaulich und verständlich aufbereitet. Ältere Nachrichten finden Sie zum Nachlesen in der Rubrik „Mitteilungen“.

Die Elbe nähert sich dem Deichfuß – Pegelstände steigen weiter an

Die Pegelstände im Gebiet des Artlenburger Deichverbandes (ADV) steigen seit Tagen an. Folge: Die Elbe führt Hochwasser. „Tauwetter und anhaltende Niederschläge hatten im oberen Einzugsgebiet der Elbe in Tschechien in der vergangenen Woche zu einem deutlichen Anstieg geführt“, berichtet ADV-Geschäftsführer Norbert Thiemann. „Dieser setzt sich nach Strom unterhalb jetzt fort.“ Daher verzeichnete er am Mittwoch, 1. März, am Pegel Bleckede ein Plus von 25 Zentimetern (Pegelstand 8,27 Meter) und in Hohnstorf von 17 Zentimetern (Pegelstand 5,69 Meter).

Artlenburger Deichverband warnt vor Gefahren und fordert neues Küstenschutz-Konzept vom Land

Die Auswertung der Pegeldaten haben Geschäftsführer Norbert Thiemann und Deichhauptmann Hartmut Burmester die erwartete Gewissheit gebracht. Die beiden jüngsten Sturmfluten an der Nordsee haben sich weit in das Gebiet des Artlenburger Deichverbandes (ADV) spürbar ausgewirkt. „Wieder einmal“, sagt der ADV-Geschäftsführer. „Zum letzten Mal drückte das Wasser bei der Sturmflut 2013 in Folge des Orkans Xaver so heftig in die Elbe stromaufwärts, dass wir stark steigende Pegelstände bis Bleckede verzeichneten“, blickt er zurück.