Informationsveranstaltung am 04.07.2020

Am Samstag den  04.07.2020 von 10:00 – 14:30 Uhr fand in der Turnhalle im Schulzentrum unsere Informationsveranstaltung statt. Diese war gut besucht. Die Referenten Heiko Warnecke und Clemens Löbnitz vom NLWKN, Prof.Dr-Ing. Bernd Ettmer von der Hochschule Magdeburg (IWU-Institut), Katinka Koll vom Leichtweiß-Institut und Dr.-Ing. Carl Stoewahse von der GGU mbH haben zu ihren Teilgutachten unserer Machbarkeitsstudie (und darüber hinaus) umfassend informiert. Es wurden von den Referenten und von den Deichverbandsvertretern viele Fragen beantwortet. Herrzlichen Dank an die Stadt Bleckede (besonders Herr Bgm Neumann und Frau Goedecke), an das Publikum, an die Referenten und an den Moderator Herrn Turgut Pencereci.

Auf dem Foto ein Eindruck der Veranstaltung, zu sehen ein Teil des Publikums und Herr Prof.-Dr-Ing. Ettmer bei der Erläuterung seiner Präsentation:

small Infoveranstaltung 04 07 20 Foto

 

Hier folgen die pdf-Versionen der Powerpoint-Vorträge (Vorschlag: Rechtsklick und speichern unter...)

Adobe PDF file icon 24x24Praesentation-Prof.Dr. Ing. Ettmer (pdf-Datei, ca. 5mb)   Herr Prof. Ettmer ist in vielen Folien indirekt auf vorab formulierte Fragen eingegangen. Eine Tatsache ist z.B., dass eine Deichrückverlegung im Oberlauf einen permanenten posiviten Effekt zur Wasserstandsreduzierung hat bei einem Hochwasser, und nicht nur wenige Tage.

Adobe PDF file icon 24x24Prasentation NLWKN Herr Loebnitz und Herr Warnecke (pdf-Datei, ca. 10mb)

Adobe PDF file icon 24x24Präsentation LWI Frau Dr.-Ing. Koll Teil 1: Strömungsmodellierung für den Eisgang (pdf-Datei, ca. 1,78mb)

Adobe PDF file icon 24x24 Präsentation LWI Frau Dr.-Ing. Koll Teil 2 (Zugabe, war nicht Bestandteil der Machbarkeitsstudie): Sedimenverhalten in der Elbe / Auszug aus einer Dr.-Arbeit von Herrn Branß/LWI (pdf-Datei, ca. 3,6mb)

In diesem 2. Teil der Präsentation von Frau Dr.-Ing. Koll waren Videos zu sehen, die das Verhalten der Sedimente in einem Zeitraffermodus anschaulich dargestellt haben. Diese werden im Folgenden dargestellt, und sind im Zusammenhang mit der Präsentation zu verstehen.

Video aus Folie 16:

 

Video aus Folie 17:

 

Video aus Folie 18:

 

Der Vortrag von Dr.-Ing. Stoewahse folgt noch!

Um eine Verlinkung eines externen Gutachtens wurde gebeten. Hierbei handelt es sich um das "HOCHWASSERSCHUTZKONZEPT ELBE Ermittlung und Priorisierung von Maßnahmen zur Verbesserung des Hochwasserschutzes an der Unteren Mittelelbe in Mecklenburg-Vorpommern", erstellt im Auftrage des Landes Mecklenburg-Vorpommern.Das erfolgt noch (im ersten Versuch hat der externe link nicht funktioniert.)

Dieser Beitrag wird noch mehrmals bearbeitet.

 

Mach|bar|keits|stu|die = Studie, mit der die Realisierbarkeit eines Projekts ermittelt werden soll. (Anm.: mehr nicht)

Machbarkeitsstudie Deichrückverlegung Vitico

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Verbandsmitglieder des Artlenburger Deichverbandes und übrige Besucherinnen und Besucher unseres Internetangebotes, hier haben Sie die Möglichkeit, sich die Ergebnisse der "Machbarkeitsstudie Deichrückverlegung Vitico" herunterzuladen. Bitte klicken Sie hierzu auf das runde CD-Symbol unten, dort verlinkt sind Daten der Studienergebnisse als gezippte Komplettdatei.

Zum Inhalt: In dieser Machbarkeitsstudie wird geprüft, ob eine mögliche DRV zwischen Bleckede und Radegast im Bereich der Vitico zu einer Absenkung des Hochwasserscheitels der Elbe führen kann. Hierbei werden auch die rechtselbisch auf der Landesfläche von Mecklenburg-Vorpommern diskutierten Maßnahmen betrachtet. Darüber hinaus wird abgewogen, ob der Nutzen der Rückverlegung mit dem für sie notwendigen Aufwand und evtl. Nachteilen in einem angemessenen Verhältnis steht. Ferner wird die generelle Machbarkeit einer möglichen Deichrückverlegung mit drei Varianten an der Vitico (plus "Nullvariante") geprüft und Abwägungskriterien für eine mögliche DRV beschrieben. Dabei werden unter Einbeziehung der verschiedenen Akteure in einem gemeinsamen Prozess verschiedenen Aspekte wie, Deichsicherheit, Landwirtschaft, Eisgang und Sedimentation betrachtet und in der Bewertung berücksichtigt.

Besonderer Hinweis: Eine Machbarkeitsstudie ist keine Planung. Der Artlenburger Deichverband hat nicht die Absicht, Planungs- und Abwägungsergebnisse vorweg zu nehmen. Es werden Öffentlichkeitsveranstaltungen zu diesem Thema stattfinden, bei dem auch Experten und Projektbeauftragte anwesend sind und alle offenen Fragen zu dem Thema klären können, sofern diese sachlich vorgebracht werden. Falls Sie Ungereimtheiten feststellen sollten, vermeintlich oder nicht, haben Sie die Möglichkeit diese bei den Veranstaltungen vorzubringen. Einen Termin gibt es dafür noch nicht, wir werden zu gegebener Zeit darauf hinweisen.

Das runde Symbol ist mit einer Zipdatei verlinkt. Am Besten herunterladen und mit geeignetem Programm entpacken. (z.B. Winzip, 7Zip, Winrar etc. ; viele Betriebssystem unterstützen das entpacken auch mit Bord-eigenen Mitteln)

MBS Vitico CD

.

_________________________________________________________________________________

Ergänzung vom 02.06.2020

Herr Dr.-Ing. Stöwahse von der GGU hat uns die Tischvorlage zur Verfügung gestellt, mit die er am 28.05.2020 während der Ausschusssitzung seine Teilstudien den Verbandsdeputierten vorstellte. Diese möchten wir Ihnen auch nicht vorenthalten, da sie eine gute Zusammenfassung der Teilstudien darstellen. (pdf-Datei, ca. 6mb groß., 35 Seiten):

Tischvorlage GGU

______________________________________________________________

Ergänzung vom 03.06.2020

Heute fand eine Bürgerinformationsveranstaltung zu dem Thema MBS Vitico statt, auf Einladung des Bürgermeisters der Stadt Bleckede und der Ortsvorsteherin der Gemeinde Radegast. Unter anderem waren auch Vertreter des NLWKNs und Deichverbandes anwesend, aber als Gast. Einige Fragen konnten beantwortet werden. Eine Informationsveranstaltung zu dem Thema, initiiert vom Deichverband, war das noch nicht, diese soll jedoch so schnell wie möglich durchgeführt werden.

Bei einer Frage ging es um Informationsquellen und um für die Studie genutzte Voruntersuchungen. In der Studie wird z.B. einige Male auf den BfG-Bericht 1848 verwiesen. Damit ist folgender Bericht der Bundesanstalt für Gewässerkunde gemeint: "BfG-1848 2D-Modellierung an der unteren Mittelelbe zwischen Wittenberge und Geesthacht. Bearbeiter: Promny ...; Koblenz 2015 Auftraggeber: Niedersachsen / Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Mecklenburg-Vorpommern / Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz "

Der Bericht ist für alle zugänglich über die Internetseite der BfG, wenn Sie hier (Achtung: externer Link) klicken, werden Sie darauf in einem neuen Fenster umgeleitet.