Wir informieren – verlässlich, fachgerecht, verständlich

Im Laufe der Zeit hat sich das Deichwesen enorm entwickelt. Nicht zuletzt durch die immer häufiger auftretenden Jahrhunderthochwasser ist es sehr wichtig geworden, verlässlich über die von uns als Deichverband geleistete Arbeit und entsprechende Maßnahmen zu berichten.

Wasserstände Elbe, Aufräum- und Unterhaltungsarbeiten

Die Wasserstände der Hochwasser- und Sturmflutereignisse sind zurückgegangen und haben jede Menge "Unrat" am Deich und Deichfuß hinterlassen. Unsere Unterhaltungsarbeiter führen gerade die entsprechenden Aufräum- und Unterhaltungsarbeiten durch. Die Treibsel- und Totholzmengen sind enorm, die im Treibsel enthaltene Vermüllung ist ein Problem: jede Menge Handarbeit ist dabei erforderlich. Ca. zu 90% sind diese Arbeiten abgeschlossen; danach werden Ausbesserungsarbeiten erfolgen und die klassische Frühjahrsarbeit am Deich: Die Demontage der Greifvögel-Ansitzstangen, das Schleppen der Grasnarbe und lokales nachsäen am Deich in den entsprechenden Bereichen...

Dritte Hochwasserwelle Februar 2024

21.02.2024
Von wegen 7,45m NHN in der Spitze am Pegel Hohnstorf... spätestens am Tageswechsel vom 20. auf den 21.02.2024  hatten wir einen Wasserstand von klar über 7,50mNHN an der Elbe-Engstelle Hohnstorf/Lauenburg (laut telefonischer Abfrage am Pegel 7,52, abzulesen am Lattenpegel etwa 7,55 am 21.02. um 12Uhr).
Der Trend geht in den Folgetagen aber langsam  runter, soviel lässt sich an den Pegeln im Oberlauf ablesen. Ansonsten ist die Situation im Binnenbereich ähnlich wie in den Vortagen: viele landwirtschaftliche Flächen stehen etwas unter Wasser aufgrund der Niederschläge und den hohen Grundwasserständen durch Qualmwasserzustrom.

_______
18.02.2024
In den frühen Morgenstunden am 18.02.2024 ist der Wert am offiziellen Melde-Pegel Dömitz wieder auf über 5m gestiegen. Daher ist die Meldestufe erneut auf "1" gesetzt worden. Da die Mitarbeiter des Artlenburger Deichverbandes ohnehin schon den täglichen Kontrolldienst am Deich seit Tagen durchführen, ist das aber derzeit keine Besonderheit mehr. In etlichen Bereichen gibt es Qualmstellen im deichnahen Bereich, die gesichert worden sind, und unter Beobachtung stehen. Der Pegel Bleckede liegt derzeit (9:00Uhr) bei ca. 9,69mNHN, der Pegel Hohnstorf bei ca. 7,30mNHN. Laut Prognosen steigen die Werte bis Mitte der Woche mindestens um weitere 15cm an.

--------------
16.02.2024

Unsere Unterhaltungsmitarbeiter sind auch am kommenden Wochenende auf Kontrollfahrt am Deich im Hochwasserbereich unterwegs. Es gibt neue Qualmstellen an den deichnahen Binnengräben mit Sandaustritt, die aber wieder durch Gegendruck (mit lokalem Aufstau der Qualmstelle) zur Ruhe kommen.

------------
14.02.2024
Die Niederschlagsereignisse der vergangenen Wochen im Einzugsgebiet der Elbe sorgen derzeit für eine dritte, ablaufende Hochwasserwelle; und diese wird auch in unserem Verbandsgebiet wieder für Alarmstände sorgen. Gemäß aktuellem HVZ-Bericht erwarten wir den Richtwert für unsere "Alarmstufe 1" von 5m am Pegel Dömitz am 17.02.2024. Der prognostizierte Wert am Pegel Hohnstorf liegt dann etwa bei 7,20mNHN. Eine zuverlässige (für uns zutreffende) Scheitelwertvorhersage ist im Moment noch nicht ratsam, wir spekulieren jedoch auf den 21.02. mit Wasserständen unterhalb der letzten beiden Hochwasserwellen in diesem Jahr.
Bislang konnten Grasnarbenschäden der vorangegangenen HW-Wellen nicht effektiv beseitigt werden, da der Deichkörper viel zu weich für eine maschinelle Bearbeitung gewesen ist. Kritische Bereiche haben wir aber unter Beobachtung und lokaler Behandlung, ebenso wird die gesamte Deichlinie täglich kontrolliert.
Zeitgleich sind in anderen niedersächsischen Bereichen auch wieder ganze Landstriche mit Hochwasser konfrontiert. Einen guten Überblick dazu gibt die entsprechende Internetseite vom NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz). Die Einzugsgebiete von Aller, Leine, Weser, Ems sind kleiner und das Abflussregime schneller als in unserem Bereich. Eine zeitgleiche und wiederholte Hochwassersituation in/an unterschiedlichen Einzugsgebieten ist ein Phänomen.