Wir informieren – verlässlich, fachgerecht, verständlich

Im Laufe der Zeit hat sich das Deichwesen enorm entwickelt. Nicht zuletzt durch die immer häufiger auftretenden Jahrhunderthochwasser ist es sehr wichtig geworden, verlässlich über die von uns als Deichverband geleistete Arbeit und entsprechende Maßnahmen zu berichten. So finden Sie hier aktuelle Ereignisse und Vorhaben wie Deichschauen, Versammlungen sowie Bau-, Instandhaltungs- oder Pflegemaßnahmen fachlich, anschaulich und verständlich aufbereitet. Ältere Nachrichten finden Sie zum Nachlesen in der Rubrik „Mitteilungen“.

Neue Priele bieten bedrohtem Wasserfenchel Lebensraum

Drei Priele werden im Bereich der Tidedeiche vom Artlenburger Deichverband (ADV) angelegt. Die jeweils rund 200 Meter langen Gewässer im Vorland entstehen im Osten und Westen des Laßrönner Ortsteils Haue sowie westlich von Drage in der Samtgemeinde Elbmarsch. Mit dem Bau der Priele kommt der ADV einer Forderung des Gesetzgebers nach.
„Die Priele sind eine Auflage des Naturschutzes. Wir müssen sie anlegen als Ausgleich- und Ersatzmaßnahme für die Instandsetzung der Uferbefestigungen an der Elbe zwischen Over und Rönne, die durch die Schifffahrt beschädigt wurden, und die Deichsicherheit gefährden“, berichtet ADV-Geschäftsführer Ansgar Dettmer.

Erstes Mini-Hochwasser 2018

Das erste kleine Elbe-Hochwasser in diesem Jahr hat mit seinem Scheitel das Gebiet des Artlenburger Deichverbandes passiert. Am Sonntag, 14. Januar, war der höchste Wasserstand erreicht, inzwischen sinken die Pegelstände wieder. „Wir haben ein leichtes Hochwasser, der höchste Wasserstand stellte sich gegen Sonntagmorgen ein mit 6,20 m üNN am Pegel Hohnstorf. Die Elbe hat sich im Deichvorland breit gemacht und deshalb auch Teile des Bleckeder Hafens überflutet. Gefahr hat zu keiner Zeit im Verbandsgebiet bestanden, weil das Wasser nur stellenweise bis an den Deichfuß herankam“, sagt ADV-Geschäftsführer Ansgar Dettmer.